Büchersuche

close
Tot ist nicht mausetot

Julius Müller: Tot ist nicht mausetot

Ein tiefschwarzes Potpourri

Lachen ist gesund! Lachen befreit! In diesem herrlich komischen Bändchen mit schwärzesten Witzen und Anekdoten, zusammengetragen von einem altgedienter Bestatter und einem langerfahrenen Arzt, findet sich die alte Volksweisheit von der Heilkraft des Humors eindrucksvoll bestätigt.

Bestelle jetzt versandkostenfrei



Das könnte Dir auch gefallen:

Über Julius Müller: Tot ist nicht mausetot

Darf man Witze über das Sterben machen? Man soll sogar, meint das Autorenduo Mauss & Müller bei aller Ehrfurcht vor den letzten Dingen. Nicht von ungefähr hat weiland der heilige Thomas Morus den Schöpfer in einem Stoßgebet angefleht: „Herr, schenke mir Sinn für Humor!“ Der Wiener Bestatter Müller und sein kongenialer Partner, der erfahrene Arzt Mauss aus Hamburg, haben aus ihrem jeweiligen Beruf die gleiche Erkenntnis gewonnen: Lachen heilt, Humor lindert sogar die Furcht vor dem Tod. So haben sich beide zusammengetan, um uns die köstlichsten schwarzen Witze zu erzählen, die sie in ihrem langen Berufslebens aufgeschnappt haben. Herausgekommen ist ein regelrechtes Feuerwerk an Heiterkeit, das die Alltagssorgen wie durch Zauberhand verscheucht. „Keine Angst! Lachen befreit!“ – das ist die Botschaft dieses fröhlichen Kompendiums.

Kurzbiographie von Julius Müller

Amtsrat Prof. Julius Müller, geb. 1939 in Wiener Neustadt, von 1971 bis zu seiner Pensionierung 1999 bei der Bestattung Wien beschäftigt. Seit 1981 zahlreiche Lesungen („Literarischer Leichenschmaus“) unter der musikalischen Begleitung der Gruppe „Schrägseit'n“ rund um das Thema „Die schöne Leich“. Der „Bestatter mit Leib und Seele“ erhielt mehrere berufliche Auszeichnungen. Bisherige Publikationen: „Man stirbt nur einmal“ (Seifert 2005, 4. Auflage 2016) sowie (Seifert 2007) die gleichnamige CD mit Adi Hirschal und Musik der Gruppe „Schrägseit'n“, „Wir werden uns im Himmel wiedersehen – falls noch Platz ist!“ (Seifert 2016), zuletzt: „Tot ist nicht mausetot” (Seifert 2016).

Bibliographische Angaben
ISBN978-3-902924-63-6
Seiten160
Format13,4 × 21,5 cm
BindungHardcover
ErschienenOktober 2016

Das könnte Dir auch gefallen: